Buchweizensalat

Buchweizen ist verwandt mir Rhabarber und zählt nicht, wie es sein Name vermuten lässt zur Weizenfamilie,
sondern es handelt sich um ein Familienmitglied der Knöterichgewächse. Er kann den täglichen Bedarf an Eisen auf ideale Weise decken und liefert deinem Körper nennenswerte Mengen an Kalium, Kalzium, Vitamin B1, B2, E, Phosphor, Kupfer, Mangan und Magnesium. Buchweizen liefert darüber hinaus acht essenzielle Aminosäuren und somit auch Lysin,
welches in Getreidesorten eher selten vorkommt. Worauf wartest du? Ran an das Salatbesteck.

ZUTATEN:

Für 2 Personen:

150g Buchweizen
200g weißer Spargel
5 Gewürzgurken
2 rote Paprika
1 EL Rapsöl
1 TL Senf
2 EL Apfelessig
1 EL Balsamicoessig
(Kräuter-)Salz und Pfeffer (nach Belieben)

Zubereitungszeit: 20-30 Minuten + Einweichzeit über Nacht

ZUBEREITUNG:

1. Buchweizen über Nacht einweichen, am nächsten Tag in einem Sieb abgießen, mit Wasser abspülen und abkochen.

2. Spargel schälen, putzen, in Stücke schneiden und abkochen.

3. Gewürzgurken würfeln.
4. Paprika ebenfalls in Stücke schneiden und waschen.

5. Rapsöl, Senf und Essig zu einem Dressing vermengen.
6. Buchweizen, Gemüse und Dressing gut vermischen und mit Gewürzen abschmecken.

TIPP: Dem Salatdressing kann nach Belieben auch etwas Wasser hinzugefügt werden. Sollte dir das Öl zu wenig sein, dann gib noch einen weiteren Löffel hinzu. Wenn du es schärfer magst, dann kannst du das Dressing mit einem Teelöffel Meerrettich aufpeppen.

GESUNDHEIT: Noch etwas Eiweiß gefällig? Braune Linsen heißt das Zauberwort. Weiche diese über Nacht ein, gieße sie am nächsten Tag in einem Sieb ab und spüle sie mit Wasser. Anschließend abkochen und dem Salat beifügen.

SERVIERTIPP: Ich persönlich esse die Salate lieber mit kalten Zutaten, weshalb ich Getreide und Linsen bereits vorbereite, abkühlen lasse und dann dem Salat beifüge. Aber das ist reine Geschmackssache.

TO GO: Optimal zum Mitnehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0