Pilz-Potato-Gratin

Warum sollte ein Kartoffelgratin nur aus Kartoffeln bestehen? Champignons verleihen dem Gratin einen extra Kick an Vitamin D, B2, Biotin und Niacin sowie den Mineralstoffen Kalium, Eisen, Kupfer, Selen und Phosphor. Bist du kein Fan von Pilzen? Dann lasse sie einfach weg oder schaue dir mein klassisches Kartoffelgratin an.

ZUTATEN:

Für 2 Personen:

8 Kartoffeln (am besten (vorwiegend) festkochend)
300g braune Champignons
120ml Pflanzenmilch
120ml Milch (alternativ Pflanzenmilch)
30g Cashewkerne
1 EL Senf
1 EL Hefeflocken
1 1/2 EL Dinkelvollkornmehl
(Kräuter-)Salz, Pfeffer und Chili (nach Belieben)

Zubereitungszeit: 20 Minuten + Einweichzeit über Nacht
Backzeit: 25 Minuten

ZUBEREITUNG:

1. Den Backofen vorheizen (Umluft / 170 Grad). 
2. Cashewkerne über Nacht einweichen und am nächsten Tag abgießen sowie mit Wasser abspülen.
3. Kartoffeln abkochen (10-15 Minuten), abgießen, schälen und in Stücke schneiden.
4. Während die Kartoffeln kochen, Champignons mit einem Pinsel oder Küchentuch säubern. Stiele entfernen und würfeln.
5. Öl in einer Pfanne erhitzen und Champignons drei Minuten anbraten.

6. In der Zwischenzeit Cashewkerne, Pflanzenmilch, Milch, Senf, Hefeflocken, Mehl und Gewürze in einem Standmixer zu einer Sauce pürieren.
7. Kartoffeln und Champignons in die Auflaufform geben, mit der Sauce übergießen und für 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) stellen.

ZUBEREITUNG: Champignons sollten lediglich mit einem trockenen Tuch abgerieben werden,
da sie beim Waschen das Wasser aufnehmen und ihr feines Aroma verlieren.

SERVIERTIPP: Frischer Spargel. Die perfekte Kombination zu Kartoffeln und Champignons.

Informationen über Kartoffeln findest du hier.
Weitere Rezepte, die dir ebenfalls gefallen könnten:
Quinoa-Curry, Grünken-Kartoffel-Topf, Pasta Funghi, Champignonschale

Kommentar schreiben

Kommentare: 0