Quinoa-Curry

… mit Ballaststoffkick. Dieses Curry liefert dir durch die Mischung aus Quinoa und Kichererbsen viele wertvolle Nährstoffe. Quinoa ist eine sehr gute Eisenquelle und kann dich ausreichend mit diesem Mineralstoff versorgen. Kichererbsen liefern dir einen hohen Gehalt an Ballaststoffen und sorgen dadurch für eine Förderung deiner Darmgesundheit. Beide Lebensmittel tragen zu einer langanhaltenden Sättigung bei. Teste es aus und du wirst schnell auf den Geschmack kommen.

ZUTATEN:

Für 4 Personen:

6-8 Kartoffeln (am besten (vorwiegend) festkochend)
1 Glas (350g) Kichererbsen
150g Erbsen (tiefgekühlt)
180g weißer Quinoa
1 Dose (400g) gestückelte Tomaten
200ml Mandel-, Hafer-, Kokos- oder Kuhmilch (optional)
(Kräuter-)Salz und Pfeffer (nach Belieben)
Kurkuma und Curry (gemahlen) (optional und nach Belieben)

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten

ZUBEREITUNG:

1. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln.

2. Kichererbsen in einem Sieb abgießen und gut mit Wasser abspülen.
3. Quinoa ebenfalls mit Wasser abspülen, um Bitterstoffe zu entfernen.
4. Gestückelte Tomaten und Milch (optional) in einen Topf geben und aufkochen lassen.
5. Quinoa, 300ml Wasser und Kartoffeln zugeben und bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln lassen.
6. Zwischendurch umrühren, damit das Curry nicht am Topfboden anhängt.
7. Nach 15 Minuten die Kichererbsen sowie Erbsen hinzufügen.
8. Abschließend mit (Kräuter-)Salz, Pfeffer, Curry und Kurkuma (optional) würzen.
9. Die Kartoffeln sollten beim Servieren weich und Quinoa schön fluffig sein.

TIPP: Achtung beim Einsatz von Kurkuma. Dieser färbt gerne, weshalb sich beim Verwenden das Tragen von Einweghandschuhen empfiehlt. Ebenfalls können Kochlöffel die gelbe Farbe annehmen.

KAUFTIPP: Achte beim Kauf von Kichererbsen in der Dose auf die Zutaten, welche lediglich Wasser und Salz sein sollten.

VORRAT: Ideal zum Einfrieren.

LESETIPP: Kartoffel Lexikon.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0