Heimische SUPERFOODS

Superfoods sind in aller Munde. Laut dem Oxford English Dictionary wird mit dem Begriff ein nährstoffreiches Lebensmittel, das als besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden erachtet wird, bezeichnet. Das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel bezeichnet Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse, die aufgrund ihres Nährstoffgehaltes einen höheren gesundheitlichen Nutzen als andere Nahrungsmittel haben, als Superfood. Unterschieden werden heimische und exotische…

LEINSAMEN…
Leinsamen besteht aus dem Samen der Flachspflanze und ist reich an der Omega-3-Fettsäure Linolensäure, welche dafür bekannt ist den Cholesterinspiegel und das Blutbild zu verbessern, Herz und Gehirn zu stärken sowie entzündungshemmend zu wirken. Aufgrund der enthaltenen wasserlöslichen Ballaststoffe können Leinsamen zu einer besseren Verdauung beitragen. Schleimstoffe sorgen darüber hinaus für Abhilfe bei chronischen Magen-Darm-Entzündungen, was daran liegt, dass sie sich wie eine Schutzschicht über die Schleimhaut legen.

 

BROKKOLI…
Brokkoli, wahrlich ein Superfood. Reich an Phytonährstoffen, Carotinioden, Ballaststoffen, Vitamin C, A und K, Folsäure, verschiedenen B-Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren, Sulforaphan, Kalzium,  Mangan, Eisen, Selen, Zink, Phosphor und Magnesium. Letzteres sorgt dafür, dass Brokkoli seine grüne Farbe erhält und spielt eine wichtige Rolle für die Muskeln, den Stoffwechsel und das Herz. Doch damit nicht genug. Brokkoli kann vor Krebs schützen (aufgrund zahlreicher sekundärer Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Glucosinolate) sowie vor UV-Strahlung, beschleunigt die Zellneubildung und -regeneration der Haut, harmonisiert den Östrogenspiegel bei Frauen und kann Haarausfall vorbeugen. Er gilt als perfektes Gemüse gegen Stress und kann durch das in ihm reichlich vorhandene Vitamin C Erkältungen vorbeugen bzw. diese bekämpfen.

 

GRÜNKOHL…
Grünkohl zählt wie Brokkoli zum Grüngemüse und versorgt den Körper mit Chlorophyll, Betacarotin, Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Folsäure, den Vitaminen A, C und K, Ballaststoffen sowie reichlich Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren. Grünkohl ist ein richtiges Nährstoffpaket, was sich auch positiv auf die Gesundheit auswirken kann. Ähnlich wie Brokkoli kann er vor Krebserkrankungen schützen und entzündungshemmend wirken. Auch eine senkende Wirkung auf den Cholesterinspiegel, eine Förderung der Verdauung, ein Schutz für die Sehfunktion der Augen und eine Unterstützung bei der Entgiftung des Körpers wird dem Grünkohl zugeordnet.

 

HANFÖL und HANFSAMEN…
Hanföl sowie Hanfsamen liefern neben hochwertigem Eiweiß und Vitamin B1 und B2 einen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren und hier ist besonders anzumerken, dass sich Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren im idealen Verhältnis (1:3) gegenüberstehen. Beide Produkte können zu einer Stärkung des Gehirns und der Immunleistung beitragen.

 

ROTE BETE…
Rote Bete enthält eine Vielzahl von Inhaltsstoffen, die sie zum Superfood auszeichnen. Sie ist reich an Betalainen (auch Betain: Farbstoff, der für die rote Färbung sorgt und Zellen und Gefäße schützt), Ballaststoffen, Nitrat sowie den Mineralstoffen Kalium, Magnesium, Kalzium, Mangan, Phosphor, Jod und den Vitaminen B, C und A. Rote Bete stellt zudem eine sehr gute Quelle für Eisen und Folsäure dar. Für die Gesundheit kann das Gemüse folglich viel Positives beitragen: Unterstützung bei der Entgiftung des Körpers (blutreinigend), Entsäuerung des Organismus, Hilfe gegen Bluthochdruck, entzündungshemmende Wirkung, Optimierung der Versorgung des Körpers mit Sauerstoff, Schutz des Herz-Kreislauf-Systems und Maximierung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

 

WALNUSS…
Walnüsse liefern vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche das Herz und die Blutgefäße schützen und den Cholesterinspiegel regulieren. Auch mit Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren kann die Nuss aufwarten und sorgt für eine optimale Versorgung des Gehirns und ist überdies ideal zum Entgiften geeignet. Doch was macht die Walnuss zum ultimativen Superfood? Ellagsäure (Polyphenol)! Walnüsse verfügen über einen hohen
Gehalt dieser Säure, die eine Schutzfunktion gegen Bakterien und möglicherweise auch gegen Krebszellen bietet. Auch die Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Zink, Selen und Phosphor sowie B-Vitamine und Vitamin E stehen dem Körper zu Verfügung.

Weitere Informationen zu den positiven Eigenschaften der Inhaltsstoffe findest du hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0