Stress lass nach

Stress kennt jeder und ist vorübergehend auch kein Problem. Wird er allerdings chronisch kann sich dies negativ auf deinen Körper auswirken und zu einer Vielzahl von Krankheiten führen.

Akuter Stress oder schon chronischer? Akuter Stress stellt für den Körper nichts Negatives dar, im Gegenteil. In gefährlichen Situationen sorgt er dafür, dass sich unsere Aufmerksamkeit erhöht und wir mehr Energie zur Verfügung haben. Bestimmt kennst du die drei typischen Stressreaktionen Fight (Kampf), Fight (Flucht) und Freeze (Bewegungslosigkeit). Artet Stress allerdings aus und wird chronisch führt dies zu einem permanent erhöhten Kortisolspiegel, welcher dazu führt, dass das Immunsystem unterdrückt wird und eine Hemmung der Fettverbrennung eintritt. Stress kann auch als Streben nach Veränderung bezeichnet werden und sollte nicht zum chronischen Zustand ausarten. Deshalb teste folgende Tipps und verhelfe dir zu seinem stressfreieren Leben.

 

TIPP 1:
Setze dir Prioritäten und vor allem kenne deine Prioritäten. Und noch wichtiger: Setze dir Ziele.

 

TIPP 2:
Konzentriere dich auf eine Sache und versuche nicht durch Multitasking alles auf einmal zu bewältigen.

 

TIPP 3:
Bewege dich. Sport hilft Stress abzubauen und einen klaren Kopf zu bekommen sowie das Wohlbefinden zu steigern.
Um dich zu motivieren kannst du dir einen Schrittzähler zulegen.

 

TIPP 4:
Ernähre dich gesund, denn gesunde und natürliche Ernährung dient deinem Körper als Antriebsstoff. Auch dein Geist braucht Kraft und Nährstoffe, um fit zu bleiben. Minimiere Zucker und Koffein, die dir zwar kurzzeitig Energie verschaffen, diese aber umso schneller wieder sinkt.

 

TIPP 5:
Aller guten Dinge sind drei. Sport und Ernährung können am besten wirken, wenn du deinem Körper genügend Schlaf verschaffst.

 

TIPP 6:
Mentales Training wie Meditation kann helfen seine Gedanken wieder zu ordnen. Probiere es doch am besten gleich aus.

 

TIPP 7:
Nimm dir Zeit für dich selbst und lese zum Beispiel ein Buch, gönne dir einen Wellnesstag oder höre Musik und verbinde dies mit einem Spaziergang an der frischen Luft, einer beruhigenden Tasse Tee und/oder dem Anschauen vergangener Urlaubsbilder.

 

TIPP 8:
Schiebe keine Aufgaben auf, sondern erledige sie gleich getreu dem Motto was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

 

TIPP 9:
Verzichte auf Smartphone, Laptop und Co. und lasse dich nicht ablenken. Versuche einen ganzen Tag ohne Technik auszukommen. Für den Anfang reichen auch schon ein paar Stunden um zu Entschleunigen.

 

TIPP 10:
Lache und strahle positive Energie und Optimismus aus, auch wenn es schwerfallen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0