Hafer-Mandel-Porridge

Ein wahres Multitalent vereint mit Nüssen und Obst. Dazu das Beste aus dem Dinkel.
Besser kann der Tag nicht starten…

ZUTATEN:

Für 1 Portion:

4 EL Hafervollkornflocken (Feinblatt)
2 EL Hafervollkornflocken (Großblatt)
2 EL Dinkelvollkornflocken (Feinblatt)
2 EL gepuffter Dinkel
1 EL gepuffter Amaranth
1 EL Rosinen
1 EL Cranberrys
1 Banane
½ Apfel
Mandelmilch (alternativ Hafer- oder Dinkelmilch)
1 EL Mandelblättchen
1 EL Kokosraspeln

Zubereitungszeit: 5 Minuten + Kühlzeit (über Nacht)

ZUBEREITUNG:

1. Banane schälen, Apfel waschen und beides würfeln.
2. Mit gepufftem Dinkel und Amaranth, Rosinen, Cranberrys, Hafer- und Dinkelvollkornflocken vermischen sowie mit Pflanzenmilch bedecken und über Nacht in den Kühlschrank (mindestens zwei Stunden) stellen.
3. Am nächsten Morgen mit Mandelblättchen und Kokosraspeln garnieren und servieren.
Alternativ kannst du das Obst auch erst gemeinsam mit dem Mandelblättchen hinzugeben.

ANMERKUNG: Da ich morgens vor der Arbeit wenig Zeit habe, aber nicht auf ein Power-Frühstück verzichten möchte, greife ich während der Arbeitswoche zu der Overnight-Variante. Den Namen Porridge verdient dieses Rezept allerdings erst, wenn ich mir am Wochenende Zeit nehme und die Flocken in (Pflanzen-)Milch zu einem Brei koche, mit gepufftem Dinkel und Amaranth, Obst und Nüssen garniere sowie noch warm serviere.

GENUSSTIPP: Für einen intensiveren Geschmack kannst du die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

TO GO: Optimal zum Mitnehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0