Clean Eating: Meine Regeln

Was ich unter Clean Eating für mich verstehe habe ich dir in meinen Clean Eating Regeln zusammengefasst. Nutze diese als Inspirationsquelle und formuliere deine eigenen Regeln.

REGEL 1:
Verzichte auf Fast Food und Fertiggerichte und esse echt, natürlich und sauber.

 

REGEL 2:
Wähle Produkte und/oder Lebensmittel mit so wenigen Zutaten wie möglich. Am besten mit lediglich einem Inhaltsstoff. Lebensmittel mit künstlichen Zusatzstoffen gehören nicht in deinen Essensplan. Kannst du einen Inhaltsstoff nicht aussprechen oder weißt nicht was sich dahinter verbirgt. Zurück damit ins Regal.

 

REGEL 3:
Iss Obst und Gemüse in ihrer ganzen Vielfalt. Sie sind reich an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen.

 

REGEL 4:
Gib Produkte wie Zucker und Weißmehl auf und kombiniere bei jeder Mahlzeit komplexe Kohlenhydrate mit Ballaststoffen, hochwertigem Eiweiß sowie gesundem Fett.

 

REGEL 5:
Wähle wenn es geht Lebensmittel und/oder Produkte in Bio-Qualität aus, da sie frei von Pestiziden, Chemikalien und Hormonzugaben sind. Achte zudem auf regionale und saisonale Produkte, die dir ein Leben mit den Jahreszeiten ermöglichen.

 

REGEL 6:
Höre auf dein natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl.

 

REGEL 7:
Koche vorwiegend zuhause und bereite dir Mahlzeiten für unterwegs vor. So weißt du genau, was dein Essen enthält und kannst sicher sein, dass es clean ist.

 

REGEL 8:
Konzentriere dich auf das wichtige und zwar auf eine natürliche Ernährung. Es ist dabei egal, ob du dich vegetarisch, vegan, low carb, glutenfrei,… ernährst. Clean Eating geht bei jeder Art der Ernährung.

 

REGEL 9:
Esse abwechslungsreich und nimm dir Zeit zum Essen und Genießen. Lasse dich nicht ablenken, sondern schmecke bewusst.

 

REGEL 10:
Trinke ausreichend. Bevorzuge dabei Wasser und ungesüßte Tees.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0