Mein Workout

Du möchtest wissen wie mein wöchentliches Workout aussieht? Kein Problem…

 In meinem heutigen Artikel erfährst du wie eine typische Trainingswoche von mir aussieht.
Ich trainiere viermal die Woche Kraft und Ausdauer und versuche an den übrigen Tagen durch lockere Spaziergänge
etwas Bewegung in meinen Alltag zu bringen. Mein Trainingsplan soll dir als Anreiz und Inspiration dienen,
allerdings musst du nicht wie ich vier bis in manchen Wochen fünfmal pro Woche ins Studio gehen.
Zwei bis dreimal pro Woche reichen aus, um deine Leistungsfähigkeit zu erhalten bzw. zu steigern. Lies hierzu auch meinen Beitrag Trainingsfakten.

 

STARTEN WIR… Zunächst wärme ich mich 15 Minuten durch einen lockeren Walk auf dem Laufband auf.
Danach starte ich mein Krafttraining und zum Abschluss trainiere ich noch meine Ausdauer.
Die letzten fünf Minuten meiner Laufeinheit dienen dem Abwärmen, in dem ich die Geschwindigkeit reduziere und langsam auslaufe.

 

Samstag

 30-45 Minuten Krafttraining
60 Minuten Ausdauertraining (Laufband)

 

Sonntag

 30-45 Minuten Krafttraining
60 Minuten Ausdauertraining (Laufband)

 

Montag

 PAUSE

 

Dienstag

 30 Minuten Krafttraining
30 Minuten Ausdauertraining (Laufband)

 

Mittwoch

 PAUSE

 

Donnerstag

 30 Minuten Krafttraining
30 Minuten Ausdauertraining (Laufband)

 

Freitag

 PAUSE oder 60 Minuten Ausdauertraining (je nach Lust und Laune)

 

 Nun möchtest du allerdings sicher auch wissen, welche Übungen ich bei meinem Krafttraining bevorzuge.
Nachfolgend findest du einen Trainingsplan mit meinen Übungen für die verschiedenen Muskelgruppen.
Ich wähle pro Muskelgruppe (eins bis) zwei Übungen. Von diesen absolviere ich drei Sätze mit zehn Wiederholungen.
Regelmäßig (alle vier bis sechs Wochen) erhöhe ich meine Gewichte, um weitere Fortschritte zu erzielen.
Sollte ein Trainingsgerät belegt sein kann es vorkommen, dass ich Übungen austausche. Aber gerade das macht das Training abwechslungsreich.
Habe immer ein paar Alternativübungen im Hinterkopf, um flexibel reagieren zu können, denn die Ausrede mein Gerät war belegt, deshalb habe ich heute keine Brustübungen gemacht, zählt nicht. Zusätzlich versuche ich seit Kurzem zur Entspannung Yoga und Meditation einzubauen.

 

Ein neues Projekt, dass ich in Angriff nehmen möchte, sobald ich meinen eigenen Trainingsraum habe (ab Dezember) i
st das Training mit dem eigenen Gewicht sowie dem Flexiband. Ich halte dich auf dem Laufenden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0