Goodbye Zucker: Angriffsplan für eine Ernährung mit weniger Zucker

Du möchtest auf (zugesetzten) Zucker verzichten weißt aber nicht wie? Beherzige meine Tipps und du lernst wie du Schritt für Schritt Zucker vermeidest bzw. ganz aus deinem Vorratsschrank und deiner Ernährung streichst.

TIPP 1:
Prüfe die Etiketten (Tipps siehe Beitrag Zucker entlarven).

 

TIPP 2:
Greife zu Ballaststoffen, Proteinen und Fett. Dies bringt den Körper ins Gleichgewicht und liefert ihm die Nährstoffe, die er zur Energiegewinnung benötigt. Ballaststoffe sättigen länger und sorgen dafür, dass der Verdauungsprozess langsamer abläuft. Mit diesem Tipp hältst du deinen Blutzuckerspiegel konstant und verhinderst ein Absacken.

 

TIPP 3:
Plane deine Woche im Voraus, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen. Denke ebenfalls an das Zubereiten gesunder Mahlzeiten für die Arbeit.

 

TIPP 4:
Ordne deinen Vorrats- sowie deinen Kühlschrank. Entferne alles, was einen hohen Zuckergehalt hat. Im Anschluss schreibst du dir einen Einkaufszettel mit Alternativen und füllst deine Vorräte mit diesen auf. So fällt dir dein Vorhaben leichter und es hilft dir nicht rückfällig zu werden.

 

TIPP 5:
Greife zu gesünderen Zuckerquellen. Zucker ist auch in vollwertigen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Bohnen vorhanden. In seiner natürlichen Form und in Maßen genossen ist er nicht dramatisch, allerdings muss angemerkt werden, dass es sich trotz allem um Zucker handelt. Zucker bleibt Zucker. Deshalb in Maßen zu dir nehmen. Geeignete Zuckeralternativen findest du hier.

 

TIPP 6:
Plane Zeit ein und vor allem fange an. Studien belegen, dass es aus psychologischer Sicht zwischen 21 und 66 Tagen dauert bis sich Angewohnheiten verändern. Sei geduldig und verlange nicht zu schnell zu viel von dir. Vor allem aber fange an, denn was du heute kannst besorgen dass verschiebe nicht auf morgen. Je früher du beginnst, desto schneller ist die Zeit vorbei, die dein Körper zur Umgewöhnung benötigt.

 

TIPP 7:
Greife nicht zu künstlichen Süßungsmitteln, denn auch diese melden deinem Körper einen süßen Geschmack, was dazu führt, dass die Bauchspeicheldrüse Insulin ausschüttet, obwohl das Nahrungsmittel gar keinen Zucker enthält. Somit steigt dein Blutzuckerspiegel trotzdem an und sackt danach schnell wieder ab und du bekommst erneut Hunger. Wenn du Süße benötigst, dann lieber gesünder Alternativen oder greife zu Gewürzen wie Zimt und Vanille.

 

TIPP 8:
Maximiere deinen Nährstoffgehalt und koche mit Spaß und Geschmack. Wenn du deine Ernährung abwechslungsreich gestaltest und immer wieder neu variierst, dann erhöhst du automatisch deinen Nährstoffgehalt und lieferst deinem Körper eine Vielfalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien sowie sekundären Pflanzenstoffen. Probiere immer Neues aus und experimentiere mit Kräutern und Gewürzen. Dabei wirst du schnell merken, dass du ganz einfach ohne Zucker auskommst.

 

Du siehst es muss nicht kompliziert sein auf Zucker zu verzichten. Natürlich wird es dir nicht immer einfach fallen, aber dran bleiben lohnt sich. Um dich bei Heißhungerattacken zu unterstützen, folgt bald ein weiterer Beitrag zum Thema Goodbye Zucker. Schau vorbei und informiere dich. Bis dahin wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem neuen Projekt Goodbye Zucker und freue mich über Erfahrungsberichte und Erfolgsgeschichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tabea (Sonntag, 17 September 2017 10:11)

    Mein Problem ist leider nicht das Zeug, es ich zu den Hauptmahlzeiten esse, sondern, dass ich vor dem Schlafen gehen einen schokoriegel will und dann erst nach fünf Stück oder so aufhören kann.
    Gebäck oder so süße ich aber eh nur mit Früchten... Und ansonsten steh ich zum Glück auf herzhaftes Zeug.

    Liebe Grüße

  • #2

    Anna-Maria (Sonntag, 17 September 2017 18:32)

    Hallo Tabea,

    hast du schon mal versucht anstatt zu einem Schokoriegel zu einer anderen "süßen" Alternative zu greifen wie zum Beispiel zu einer Tasse Mandelmilch? In meinem letzten Beitrag am kommenden Dienstag habe ich noch weitere Tipps gegen "Heißhungerattacken" auf Süßes.
    Vielleicht ist da ja was passendes für dich dabei. Ich würde mich über ein Feedback freuen.

    Liebe Grüße
    Anna-Maria