Baukasten: Burger

X-MAS Fast Food...

Bei Burger denkt man sofort an ungesundes Fast Food. Zumindest dachte ich das früher immer. Aber das muss nicht sein.
Es gibt so viele leckere Varianten, die den in Verruf geratenen Burger frisch und gesund aussehen lassen. Try it…

DIE BASIS…
Die Basis bildet natürlich ein (Burger-)Brötchen. Ich persönlich greife gerne zur Vollkornvariante, indem ich mir ein Mehrkorn- oder Roggenbrötchen belege. Damit das Ganze nicht durchweicht oder bricht toaste ich die als Basis verwendete Hälfte.

 

DIE HAFTUNG…
Senf, Würzsauce, Mayonnaise und/oder Ketchup dienen als Verbindung und geben den folgenden Zutaten halt. Bitte achte bei den Saucen auf die Zutaten und vor allem auf den zugesetzten Zucker. Am besten du stellst dir deinen Aufstrich selbst aus natürlichen Zutaten wie Tomaten, frischen Kräuter und Joghurt selbst her.

 

DER MITTELPUNKT…
… der Patty. Vegetarier wählen zum Beispiel meinen Grünkern-Linsen-Burger. Lecker sind aber auch Kartoffelpuffer, Zucchini-, Bohnen-Pattys, Grillkäse, Räuchertofu. Fleischliebhaber greifen zu Pattys aus Bio-Rinderhackfleisch.

 

ON TOP...
Gemüseraspeln oder -scheiben wie Gurken, Tomaten, Zucchini, eingelegtes Gemüse, Blattsalat sowie Sprossen dienen als Topping und geben dem Burger noch einen besonderen Geschmack und machen ihn durch ihre Nährstoffe zum Super-Burger.

 

LAST BUT NOT LEAST…
Der Deckel des Brötchens bildet den Abschluss deines Meisterwerks. Um ihm besseren Halt zu verschaffen, kannst du ihn mit einem Holzstäbchen fixieren. Möchtest du es noch würziger? Dann bestreiche das Brötchen mit einer Sauce und/oder einem Aufstrich (siehe Haftung).

 

Und fertig ist das Healthy (Fast) Food…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0